Unsere Gemeindesekretärin Christina Kramer ist verstorben

Am 13. September verstarb unsere Gemeindesekretärin Christina Kramer im Alter von nur 52 Jahren.

Christina Kramer trat am 1. Juni 2006 ihren Dienst als Sekretärin in unserem Gemeindebüro an. In dieser langen Zeit hat sie mit außerordentlichem Engagement und großer Zuverlässigkeit ihren Dienst versehen. Aber sie war viel mehr als eine gute Sekretärin. Mit ihrer Freundlichkeit, ihrem Humor, ihrer Geduld und ihrer unkomplizierten Art hat sie diese Gemeinde bereichert. Nicht nur in unserem Gemeindebüro und im Kindergottesdienst, den Christina mit viel Liebe und Freude Woche für Woche mit vorbereitete und feierte, sondern in vielen Bereichen unserer ganzen Kirchengemeinde klafft jetzt eine Lücke. Ihre Herzlichkeit, ihre Ehrlichkeit, absolute Verlässlichkeit und ihr Lachen fehlen uns.

In unserer Gemeinde hinterlässt Christina Kramer bleibende Spuren. Auch deshalb, weil sie ihre Arbeit im Gemeindebüro und ihren ehrenamtlichen Dienst mit so viel Herzblut, Freude und Überzeugung machte.

Wir sind sehr traurig, sie verloren zu haben, und vermissen sie in unserer Mitte. Für alles, was unserer Gemeinde durch sie geschenkt wurde, sind wir Gott dankbar.

„Wenn wir jetzt weitergehen, dann sind wir nicht allein. Der Herr hat uns versprochen bei uns zu sein.“ (EG 168,4) Diese Liedstrophe von Kurt Rommel haben wir am Ende des Kindergottesdienstes oft gemeinsam gesungen. Und in diesem Vertrauen, dass Gott uns nicht alleine lässt – Christina nicht und auch uns nicht, die wir nun ohne sie weiterleben müssen – nehmen wir Abschied von ihr.

„Wenn wir jetzt weitergehen, dann sind wir nicht allein.“ Auch angesichts des Todes ist Gott treu und eröffnet uns neues Leben. So wissen wir Christina Kramer bei Gott geborgen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Für das Presbyterium Kai Sundermeier